Zum Inhalt springen Zur Navigation springen
zurück zur Übersicht

Seitenwandbeschriftungen

Habt Ihr auch schon einmal auf Euren Reifen geschaut und Euch gefragt, was sich wohl hinter dem Zahlen- und Buchstaben auf der Seitenwand verbirgt? Wir sagen es Euch.

Seitenwandbeschriftung bei Motorradreifen

Habt Ihr auch schon einmal auf Euren Reifen geschaut und Euch gefragt, was sich wohl hinter dem Zahlen- und Buchstaben auf der Seitenwand verbirgt? Wir sagen es Euch.

 

180/55 ZR 17 M/C (73W) TL
180 : Reifenbreite [mm]
55 : Querschnittsverhältnis [%]
ZR : Kennzeichen für Reifenbauart
17 : Felgendurchmesser [Zoll]
M/C : Reifen ausschließlich für Motorräder
73 : Tragfähigkeitskennzahl
W : Geschwindigkeitssymbol
TL : Schlauchlosreifen


Reifengröße

Im Zuge der Entwicklung haben sich verschiedene Arten von Bezeichnungen der Reifengrößen herausgebildet.
Konventionelle Bezeichnungsweise
z.B.:
2.75 - 17, 3.50 - 18, 4.00 H 18
4.00 - 18 64 H, 3.25 - 19 54 V
Millimetrische Niederquerschnitt-Bezeichnung
z.B: 110/90 - 18, 130/80 - 18, 110/90 - 19

Reifenbauart

Der Begriff "Reifenbauart" unterscheidet die Reifen nach ihrem Karkassaufbau:

Reifen in Diagonalbauart

Reifen in Diagonalbauart früher auch konventionelle Bauart genannt werden bezeichnet durch einen Bindestrich in der Größenbezeichnung, z. B.: 3.50 - 19, 23/4 - 17, 3.25 - 21

Reifen in Diagonal-Gürtelbauart

Reifen in Diagonal-Gürtelbauart, auf Radial-Gürtelreifen oder Bias-Belted-Reifen genannt, werden bezeichnet durch den Kennbuchstaben B in der Größenbezeichnung, z. B.: 140/80 VB 17, 150/80 VB 16 V250

Reifen in Radial-Gürtelbauart

Reifen in Radial-Gürtelbauart, auch Radial-Gürtelreifen oder kurz Radialreifen genannt, werden bezeichnet durch den Kennbuchstaben R in der Größenbezeichnung z. B.: 140/80 R 17 69 H, 160/60 ZR 18
Ausführliche Informationen zu den verschiedenen Bauarten finden Sie im Abschnitt "Reifentechnik im Detail".

Tragfähigkeitskennzahl

Auf allen Straßenreifen sind die Höchsttragfähigkeit (in lbs) und der maximale Luftdruck (in psi) bei kalten Reifen angegeben. Angaben zur Umrechnung von Tragfähigkeitskennzahl in reale kg-Werte finden Sie in der Umrechnungstabelle im Abschnitt "Fahrsicherheit". Einige Reifen haben in der Betriebskennung die Zusatzangabe "reinf.", die gleichbedeutend ist mit der Angabe "6 PR" oder "Load Range C"; dies zeigt an, dass es sich um eine verstärkte Ausführung mit höherer Tragfähigkeit handelt. Diese höhere Tragfähigkeit ist in der Tragfähigkeitskennzahl bereits berücksichtigt. Die Möglichkeit einer höheren als der angegebenen Tragfähigkeit bei niedriger Geschwindigkeit erfragen Sie bitte beim Kundendienst des Reifenherstellers.

Geschwindigkeitssymbol

Die höchstzulässige Geschwindigkeit für einen Reifen wird durch ein Geschwindigkeitssymbol angegeben (Angaben zur Umrechnung von Geschwindigkeitssymbol in reale km/h-Werte finden Sie in der Umrechnungstabelle im Abschnitt "Fahrsicherheit"). Bei Reifen über 210 km/h sind die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten in den technischen Tabellen angegeben. Der Ausdruck "Geschwindigkeitskategorie" unterscheidet die Motorradreifen nach ihrer zulässigen Höchstgeschwindigkeit.

Zusatzkennzeichnungen

Die Beschriftungen auf den Seitenwänden müssen aufgrund gesetzlicher Forderungen verschiedener Länder angebracht werden. Reifenkenndaten in englischer Sprache, z. B. Load (Tragfähigkeit) in lbs, inflation pressure (Luftdruck) in psi, gelten nur für Länder, in denen Gesetzesvorschriften nach dem DOT-Standard gültig sind. Eine vollständige Beschreibung und Erklärung der Kennzeichnungen finden Sie im Abschnitt "Weitere Kennzeichen".

Weitere Kennzeichnungen

 

Metzeler Markenname
Roadtec Z6 Produktbezeichnung
Steel Radial Bezeichnung des Radialreifenkonzepts
180 Reifennennbreite in mm
55 Querschnittsverhältnis: dieser Prozentsatz gibt das Verhältnis der Reifenquerschnittshöhe zur Reifennennbreite an. Entfällt, wenn die Querschnittsbreite in Zoll angegeben ist
ZR Kennzeichen für Reifenbauart ("-": Diagonal, "B":Diagonal-Gürtel, "R": Radial)
17 Felgennenndurchmesser in Zoll
M/C Abkürzung für Motorcycle. Dient zur Unterscheidung von Motorradreifen und -felgen von Reifen und Felgen für andere Fahrzeuge.
73 Tragfähigkeitskennzahl, sie gibt die maximal zulässige Last an. Werte in kg siehe Umrechnungstabelle.
W Geschwindigkeitssymbol, gibt die höchstzulässige Geschwindigkeit an. Werte in km/h / mph siehe Umrechnungstabelle.
TL Tubeless, Schlauchlos. Der Reifen kann ohne Schlauch montiert werden. Informationen zur Verwendung von Schläuchen in Schlauchlosreifen siehe Abschnitt "Fahrsicherheit".
Made in Germany bezeichnet das Herkunftsland des Reifens. Laufrichtungspfeil = Der Pfeil kennzeichnet die vorgeschriebene Drehrichtung des Reifens, je nach Montageposition (vorn oder hinten). Sollte ausnahmsweise ein Hinterradreifen auf dem Vorderrad verwendet werden, muss entgegen der Pfeilrichtung montiert werden. Die Montage von Vorderreifen auf dem Hinterrad ist nicht zulässig.
Driving wheel gibt an, dass die Drehrichtung auf das Antriebsrad (Hinterrad) bezogen ist.
E3 Kennzeichen für das Land, in dem der Reifen homologiert wurde.
75R-xyz Reifenbezeichnung nach ECE R 75.
Max. load ... Angabe der höchstzulässigen Last, die der Reifen bei vorgeschriebenem Luftdruck in kaltem Zustand tragen darf.
DOT Abkürzung für Department Of Transportation = US-Verkehrsministerium. Nachweis, dass der Reifen den Vorschriften in den USA und Kanada entspricht.
3403 die ersten beiden Ziffern bezeichnen die Produktionswoche (34.), die letzten beiden das Produktionsjahr (2003) des Reifens.
Tread bezeichnet die Anzahl der Karkass- und Gürtellagen und das jeweilige Material.
TWI Abkürzung für Tread Wear Indicator. Bezeichnet die Profilabnutzungsanzeiger in den Hauptrillen, die bei einer Profiltiefe ab etwa 1,6 mm sichtbar werden.

 

zurück zur Übersicht